Direkt zum Inhalt wechseln

Bühne Neu Denken!

Aktivworkshop
Zugänglichkeit vor Ort
Es ist eine Bühnensituation zu sehen. Ein Mann und eine Frau sind auf zwei weißen Podesten. Beide haben eine Tanzpose
Un-Label, Gravity, Foto: Giannis Chatziantoniou

Bühne Neu Denken! – Innovative künstlerische Ansätze zur Förderung der gleichberechtigten Teilhabe an Kunst und Kultur für alle

Ausgehend von der Gleichberechtigung der Perspektiven von Menschen mit und ohne Behinderung eröffnet „Aesthetics of Access“ das enorme künstlerische Potential eines barrierefrei gedachten und praktizierten Kunstverständnisses. 
Lisette Reuter gibt praktische Einblicke in die kreativen Prozesse von „Aesthetics of Access“ und stellt bewährte Methoden für den Einsatz von Barrierefreiheit als ästhetisches Element vor. 

Leitung: Lisette Reuter, Un-Label Performing Arts Company
www.un-label.eu

Gefördert durch den Fonds Soziokultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR, Stadt Köln Kulturamt, Kämpgen-Stiftung 

Zielgruppen

Kulturschaffende, Künstler:innen, Veranstalter:innen, Kulturinstitutionen, Vermittlung, Verwaltung, Förderer

auf Anfrage

Arbeitsassistenz / Mobilitätsassistenz vor Ort:
Besuchern mit Sehbeeinträchtigung steht eine Mobilitätshilfe ab S-Bahnhof Nippes nach vorheriger Anmeldung zur Verfügung.
Wir versuchen alle Workshops so zugänglich wie möglich zu machen, können aber nicht für alle eine DGS-Verdolmetschung bzw. Arbeitsassistenz garantieren.
Bei Bedarf meldet euch bitte bei uns unter: kontakt@robolab.online

Tickets